Update Personal

→ Wie mit Sicherheit der ein oder andere mitbekommen hat, wird Elmar Trenz am Sonntag sein letztes Spiel als Trainer der Damenmannschaft bestreiten und seine Trainerkarriere aus gesundheitlichen Gründen beenden. Elmar Trenz blickt nicht nur auf eine jahrelange Zeit als Trainer zurück, er blickt auch auf viele tolle Jahre, auf viele Erfolge und eben auch Momente, in denen es mal weniger gut lief, zurück. Elmar coachte in seiner Zeit Seniorenmannschaften, Jugendmannschaften und eben die Damenmannschaft und war teilweise selbst noch als Spieler aktiv.

Dem Jugendfußball war er sehr verbunden. So war er von 1994 bis 2008 Jugendleiter des SV Daleiden. 1995 begann er seine Trainerlaufbahn mit einer B-7er Jugend. Es folgten eine A-/B-Jugend und dann die A-Jugend bis Sommer 1999. Ab der Saison 1998/1999 trainierte er zeitgleich unsere erste Seniorenmannschaft und blieb ihr Coach vier Spielzeiten bis Sommer 2002. Anschließend wurde er erstmalig auswärtig Trainer und ging für ein Jahr zur SG Winterspelt. Doch schon ein Jahr darauf zog es ihn wieder zum Jugendfußball, wo er ab der Saison 2003 mit der damaligen D-Jugend die Viererkette einführte und die Folgejahre bis hoch zur A-Jugend das Team, in dem auch sein Sohn spielte, coachte und begleitete. Ab 2007 belegte er wieder zwei Posten gleichzeitig und wurde zusätzlich Trainer der neu gegründeten Damenmannschaft. In der Saison 2007/2008 setzte er dann noch einen drauf und ließ sich auf ein kurzes Trainerengagement bei der SG Koosbüsch ein. Seinen Job als Jugendtrainer beendete er mit Abschluss der Saison 2009/2010 mit der A-Jugend der Jahrgänge 1991/1992. Die Damenmannschaft trainiert er bis heute und wird nach dem Spiel am Sonntag sein Amt niederlegen.

Wichtig war es Elmar Trenz, Jugendliche durch den Sport stark zu machen. Dies zählt er auch gleichzeitig zu seinen Highlights. Auch die Einführung und Etablierung der Viererkette, von denen einige Spieler noch bis heute profitieren, gehören dazu. Besondere Momente waren auch die A-Jugend Kreismeisterschaft mit den Jahrgängen 1988/1989 in der Saison 2006/2007 sowie die A-Jugend Kreismeisterschaft inklusive Gewinn des Landratspokals (9:1 gegen den damaligen Bezirksligisten Badem/Kyllburg) in der Saison 2009/2010 (Jahrgänge 1991/1992). Aber auch mit der Damenmannschaft, die er selbst mit ins Leben gerufen hat, feierte er Erfolge. Gleich im ersten Jahr qualifizierte sich sein Team für die Bezirksliga. Nach dem Abstieg folgte 2012/2013 der direkte Wiederaufstieg und in derselben Saison das Erreichen des Halbfinals des Rheinlandpokals gegen den damaligen Regionalligisten TuS Issel. 2015 gelang der Damenmannschaft in der Hallenkreismeisterschaft Eifel der Titelgewinn und die Qualifikation zu den Rheinlandmeisterschaften.

Bedanken möchte sich Elmar Trenz insbesondere bei seinen Spielerinnen und Spielern, welche er trainieren und eventuell auch verbessern durfte. (Ebenso richtet er einen besonderen Dank an Erwin Pütz und Theo Bormes.)


→ Auch bei der zweiten Mannschaft haben sich Änderungen ergeben. Es wird sich inzwischen schon rumgesprochen haben, dass unser langjähriger Trainer der zweiten Mannschaft, Roman Leifgen zur Winterpause aus privaten Gründen von seinem Traineramt zurückgetreten ist. Wir schauen auf ereignisreiche Jahre zurück, in denen tolle Erfolge gefeiert werden konnten und auch Rückschläge aufgearbeitet werden mussten.

Die Schuhe schnürte er bereits beim damaligen noch eigenständigen SSV Dasburg-Dahnen und stellte sich auch in seiner Trainerkarriere immer wieder als Spieler zur Verfügung.
Das Coaching begann er ab der Saison 2004/2005, startete mit der 2. Équipe in der C-Klasse und blieb zunächst bis zum Saisonende 2006/2007. Nach kurzer Abstinenz übernahm er zur Saison 2009/2010 wieder das Steuer und stieg trotz aller Arbeit leider aus der B-Klasse ab. Doch gleich im Folgejahr gelang der direkte Wiederaufstieg. Die Achterbahnfahrt mit seiner Mannschaft hielt an. Denn wiederum in der Folgesaison folgte der Weg aus der B- in die C-Klasse zurück. Ab der Spielzeit 2012/2013 stand ihm der langjährige Spieler der ersten Mannschaft Michael „Lauens“ Schweyen zur Seite und unterstützte ihn zwei Jahre. 2014 wurde das Kreispokalfinale erreicht, wo man leider unterlag. Seit der Saison 2015/2016 konnte die SG ein neues Gesicht begrüßen, denn mit Jörg „Bungen“ Probst stand Roman wieder ein Mann zur Seite und das Tandem Leifgen/Probst sorgte für gute Jahre der zweiten Mannschaft, wo man immer wieder nur knapp den Aufstieg verpasste. Ein großer Coup gelang ihnen aber noch, als sie beim Heimfinale in Daleiden 2017 vor ordentlicher Kulisse den Kreispokal der C- und D-Ligen gewannen und im Anschluss folgerichtig ausgiebig zelebrierten.
Nachdem Roman wie bereits oben erwähnt sein Amt nach der Hinrunde der abgelaufenen Saison 2017/2018 niederlegte, erklärte sich Kai Glod bereit als Spielertrainer einzuspringen und Jörg Probst zur Seite zu stehen.

Wir haben natürlich auch noch kurz mit Roman gesprochen und wollen euch dies nicht vorenthalten.
„Bedanken möchte ich mich für insgesamt zwölf Jahre Vertrauen das Traineramt ausgeübt haben zu dürfen (zwei Jahre mit Michael Schweyen und drei Jahre mit Jörg Probst). Aber vor allem möchte ich mich bei den Spielern bedanken, die in meiner ganzen Trainerlaufbahn immer mitgezogen haben und wir trotz der ein oder anderen „herben“ Niederlage immer wieder aufgestanden sind, zusammengehalten und weitergemacht haben, sodass wir auch unvergessliche Momente wie den Aufstieg 2011 und den Pokalsieg 2017 (zu Hause) in Daleiden feiern konnten.“

An dieser Stelle möchten auch wir uns ganz herzlich bei Elmar und Roman für ihr Engagement, ihren Einsatz und ihre jahrelange Arbeit bedanken. Wir wünschen ihnen weiterhin alles Gute für sich und ihren Familien! Beide werden wir mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit noch des Öfteren auf unseren Sportplätzen sehen.
Die offizielle Verabschiedung von Elmar Trenz erfolgt morgen im Rahmen des an diesem Tage beginnenden Sportfestes in Arzfeld. Ihr seid alle herzlichen eingeladen. Roman Leifgen wird zu einem späteren, noch nicht feststehenden Zeitpunkt offiziell verabschiedet.


→ Wo die einen gehen, müssen andere kommen. So kann bereits jetzt verkündet werden, dass sowohl Ersatz für die zweite- als auch Damenmannschaft gefunden wurde. Der langjährige Spieler der ersten Mannschaft, Karsten Klein, der verletzungsbedingt seine Karriere zu Beginn der Bezirksligasaison beenden musste, wird künftig an der Seite von Jörg Probst stehen.
Jörg Leifgen übernimmt das Geschehen der Damenmannschaft. Beiden wünschen wir viel Erfolg, Spaß und Freude mit ihren Teams und freuen uns auf spannende Partien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.