Spielberichte vom 15.-17. September 2017

SG I vs. SG Lüxem 1:2

Eine äußerst bittere 1:2 Auswärtsniederlage beim Tabellenführer SG Lüxem musste unsere SG I hinnehmen. Bereits am Freitagabend startete die Truppe von Andreas Theis nach Wittlich. Neben den Langezeitverletzten Matthias Ewerz und Robin Antony (könnte in den nächsten Wochen zurückkehren) gesellten sich nun weitere Spieler dazu. Oliver Becker musste wie auch schon in der Vorwoche verletzt passen, über Andreas Munkler berichteten wir bereits, er wird diese Woche operiert und zu allem Überfluss wurde auch unser Stammkeeper nicht rechtzeitig fit. Da auch unser Ersatztorwart Chris Görgen durch eine Rotsperre verhindert war, bekam der Keeper unserer Dritten Thomas „Otto“ Wolter die Chance und macht seine Sache auch sehr gut. Durch die Ausfälle war wiederum etwas Kreativität gefragt, da die Innenverteidigung gänzlich ersetzt und dadurch auch das defensive Mittelfeld umgestellt werden musste. Aber natürlich gingen wir hochmotiviert in die Partie und wollten was Zählbares mitnehmen.
Wir kamen auch unheimlich gut ins Spiel und legten ein enormes Tempo vor. Immer wieder liefen wir die Aufbauspieler des Gastgebers an und versuchten so Ballverluste zu provozieren. Die Lüxemer hatten immer wieder Probleme im Umschaltspiel, wenn wir nach Ballgewinn blitzschnell über unsere offensive Dreierreihe nach vorne zogen. Vor allem Florian Arens überlief seine Gegenspieler reihenweise. In der 16. Spielminute war es dann auch soweit, wir gingen verdient mit 1:0 in Führung. Nach vorgenanntem starken Umschaltspiel trieb Joschka Trenz den Ball nach vorne, bediente den starken Andy Theis, der zunächst am Keeper scheiterte, doch Lukas Lichter gedankenschnell war und den Nachschuss verwandelte. Der Treffer gab uns noch mehr Sicherheit und ein Angriff rollte nach dem anderen. In dieser Phase kam der Gastgeber nur zu wenigen guten Gelegenheiten (meist Schüsse aus der zweiten Reihe), auch dank der konzentrierten Defensivarbeit. Leider waren wir vorne nicht kaltschnäuzig genug und erzielten keinen weiteren Treffer. Anstatt also das Ergebnis noch vor der Halbzeit in die Höhe zu treiben, ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit. Uns war bewusst, dass wir das hohe Tempo nicht 90 Minuten gehen können und die SG Lüxem im zweiten Abschnitt das Heft in die Hand nehmen würde, insbesondere, weil wir sie mit dem 1:0 am Leben hielten und der Gastgeber alles dafür tun würde ihre Siegesserie nicht reißen zu lassen. So tauschten sie auch in der Halbzeit zweimal und stellten etwas um. Wir schworen uns nochmal ein und wollten höchstaufmerksam sein. Unsere Defensive bekam von Minute zu Minute mehr zu tun. Die Wittlicher standen höher und spielten schneller nach vorne. Gerade ihre Mittelfeldzentrale war sehr ball- und passstark und nur schwer zu verteidigen. Wir versuchten mit schnellem Konterspiel zum Erfolg zu kommen und hatten einige gute bis sehr gute Chancen, doch wie bereits im ersten Durchgang, fehlte uns auch im zweiten die Abgezocktheit und wir ließen so einiges liegen. In der 75. Minute sollte sich dies rächen. Unser Stürmer Marc Wollwert wurde gefoult, der Unparteiische ließ Vorteil laufen, der aber keiner für uns war, da die Wittlicher an den Ball gerieten und direkt nach vorne spielten. Aus stark abseitsverdächtiger Position kam der eingewechselte Stürmer des Gastgebers zum Abschluss und es stand 1:1. Da hätten wir definitiv aufmerksamer sein und weiterspielen müssen. Eine Viertelstunde war noch zu spielen. Mindestens den einen Punkt wollten wir mitnehmen, obwohl wir auch weiter versuchten nochmal selbst nachzulegen. Man merkte uns aber an, dass die Kräfte immer mehr nachließen, das Spieltempo war sehr hoch. Nachdem bereits die reguläre Spielzeit rum war, ließ der Schiedsrichter sechs (!) Minuten nachspielen. Ein Angriff des Gastgebers über unsere rechte Abwehrseite lief, doch ein Pass war etwas zu ungenau und der Ball sichtbar im Seitenaus. Leider hob der Linienrichter nicht die Fahne und das Spiel lief weiter, der Ball geriet in den 16er und irgendwie bugsierte der Gegner das Leder doch noch ins Tor in der 95. Minute… Nach Anstoß schlugen wir den Ball sofort nach vorne, bekamen noch einen Freistoß, aber es brachte nichts mehr, danach war Schluss. Bitter…

Fazit:
Eine sehr gute erste Halbzeit münzten wir nicht ausreichend in Tore um, sondern ließen den Gegner im Spiel. In der zweiten Halbzeit war der Gastgeber besser und wir versuchten es mit Konterspiel. Als neutraler Zuschauer wäre wohl ein Unentschieden gerechtfertigt gewesen. Nachdem wir in den letzten Woche das ein oder andere Mal durch ganz späte Treffer glänzten, mussten wir diesmal selbst erleben, wie bitter es ist sich ein solch spätes Tor zu kriegen. Um den guten Saisonstart fortzuführen, benötigen wir im nächsten Ligaspiel gegen den SV Konz wieder alle Entschlossenheit und hoffen auf eine etwas entspanntere Personaldecke. Zunächst empfangen wir aber am Mittwoch den Rheinlandligisten SV Morbach zur dritten Runde des Rheinlandpokals. Auch hier wollen wir alles geben, um für eine Überraschung zu sorgen und hoffen natürlich, dass auch für dieses Spiel unsere Zuschauer am Start sind. Apropos Zuschauer, auch am Freitag in Wittlich waren mindestens 50 % der Zuschauer von uns, ganz stark!!!

SG III vs. FSV Eschfeld II     3:1 

Mit der Zweitvertretung unseres JSG-Partners galt es für die Dritte eine harte Nuss zu knacken. Der Gegner stand tief, mauerte und machte mit der 1:0 Führung genau jenes, was auch unserer Sicht nicht passieren sollte. Das wollten wir aber nicht so stehen lassen, hatten zu genüge Möglichkeiten, jedoch war wiedermal die Chancenverwertung das Problem des Tages.
Eine Viertelstunde vor Abpfiff brach aber auch dieser Bann und durch die Treffer von Andreas Cales, Kevin Lempges und Timur Tüze konnte man den nächsten Sieg einfahren.

SG II vs. SV Baustert      2:5

Die 2. Equipe traf an diesem Wochenende auf die ambitionierte Mannschaft aus Baustert, die nach dem Austritt aus der SG BOB selbstständig an den Start gegangen ist und über einige erfahrene Topspieler verfügt. Auch wenn der Gegner daher zu den Ligafavoriten gehört, hatte sich unsere Truppe viel vorgenommen und legte eine hochmotivierte erste Halbzeit hin. So gelang es Marcel Assmann einen schönen vorgetragenen Angriff zu vollenden. Dann kamen zwei Minuten die nicht zu dem Rest der 1. Halbzeit passten. Mit einem Doppelpack des Gegners stand auf einmal ein Rückstand auf der Agenda. Wobei bei dem zweiten Tor ein klares Foulspiel vorausging. Davon unbeeindruckt wollte die Mannschaft das Ergebnis sofort wieder korrigieren. Es boten sich mehrere Möglichkeiten und so war es wieder Marcel Assmann der freistehend zum Ausgleich treffen konnte. Mit dieser Halbzeit konnte man spielerisch zufrieden sein, jedoch nicht mit dem Pausenstand.
Nach der Halbzeit dauerte es nicht lange, bis sich das Spiel zu Gunsten des Gegners drehte. Mit einer unnötigen Grätsche holte sich Thomas Tholl die zweite gelbe Karte ab und somit spielte man fortan in Unterzahl. Mit der nächsten Aktion kam es zum nächsten Schock, denn der Gegner ging direkt in Führung. Zwar ließen wir uns nicht hängen, spielten immer noch ordentlich, sodass die Unterzahl nicht unbedingt erkennbar war. Möglichkeiten (u.a. ein direkter Freistoß) wurden vom gegnerischen Torwart vereitelt oder verfehlten leider knapp das Tor. Dann kam noch dicker. Ein Konter nach einem Ballverlust führte zum nächsten Treffer des Gegners. Als wenn das nicht schon genug gewesen wäre, folgte die nächste gelb-rote Karte für Mario Senftleben. Wie jeder wohl auf oder neben dem Platz beschwerte er sich beim Schiedsrichter für den wiederholt falschen Einwurf des gegnerischen Spielers. Die Beschwerden waren dem Unparteiischen irgendwann zu viel und so schickte er ihn dann vom Platz. Mit nur noch neun Mann war die Gegenwehr natürlich nahezu gebrochen und so war es dann auch Baustert, die mit dem nächsten Treffer den Endstand herstellen konnten.

Fazit:
Auf die Leistung (vor allem in der ersten Halbzeit) kann man auf jeden Fall aufbauen, nur muss man halt in manchen Aktionen cleverer agieren, dann sind in den kommenden Wochen noch einige Siege drin.

Info SG Damen:
Das Heimspiel unserer Damenmannschaft gegen TuS Reil wurde auf den 01.11.2017, 16:30 Uhr verlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.