Spielberichte 09.-10. September 2017

SG I vs. SG Schneifel             3:2
Unsere Erste kann Last Minute Treffer, so viel kann vorweg festgehalten werden. Wieder schaffte es das Team bis zur letzten Minute dran zu glauben und alles zu geben, aber nun der Reihe nach.

Am Samstag stand wieder ein Heimspiel auf dem Rasenplatz in Daleiden statt. Uns erwartete im Eifel-Derby (dies war bereits das dritte und gleichzeitig leider letzte der Hinrunde) die SG Schneifel-Stadtkyll. Die Gäste sind in der Liga etabliert, befinden sich zurzeit aber in einem Umbruch, nachdem man etliche Spieler ersetzen musste. Nichtsdestotrotz verfügen die Schneifler über eine junge, fußballerisch starke Mannschaft. Also war wieder höchste Konzentration und eine geschlossene Mannschaftsleistung von Nöten. Nachdem wir am letzten Spieltag unglücklich verloren haben, wollten wir in diesem Spiel wieder drei Punkte einfahren. Leider mussten wir schon vor Anpfiff die erste Hiobsbotschaft in Empfang nehmen, als Oli Becker das Warmmachen abbrechen musste. So fiel ein ganz wichtiger Part der Defensive aus. Insgesamt brachten die Trainer drei neue Spieler im Vergleich zur Vorwoche.
Ins Spiel kamen wir erstmal sehr gut rein und konnten schon nach wenigen Minuten die ersten ordentlichen Angriffe nach vorne verzeichnen. So dominierten wir die Anfangsviertelstunde. In der 19. Spielminute sollte aber ein weiterer personeller Rückschlag erfolgen. Unser Abwehrchef Andreas „Enders“ Munkler verdrehte sich bei einem Foulspiel das Knie und blieb schreiend liegen und deutete direkt daraufhin, dass etwas gerissen sei. Sofort kamen böse Erinnerungen hoch, da unsere Nr. 5 leider in den letzten Jahren mit einigen schweren Knieverletzungen zu kämpfen hatte. Leider ergaben ärztliche Untersuchungen tatsächlich einen erneuten Riss des Kreuzbandes. Wir alle wünschen unserem so wichtigen Abwehrstrategen gute Besserung.
Die bittere Verletzung zog den ersten Wechsel mit sich. So kam Marius Lempges ins Spiel auf die Doppelsechs, dafür rückte Jan Mayers (unser Allrounder) in die Innenverteidigung, welche nun aus der eigentlichen Doppelsechs, eben aus Jan Mayers und Julian Propson bestand. Die Spielunterbrechung und Umstellungen gaben unserem Spiel zunächst einen erheblichen Bruch, sodass wir uns einige Abspiel- und Konzentrationsfehler leisteten. Wichtig war, dass die Mannschaft in dieser Phase weiterhin keinen Gegentreffer kassierte, denn auch nach vorne ging zu diesem Zeitpunkt zu wenig bzw. die Angriffsreihen wurden gut verteidigt. Die größtenteils ausgeglichene erste Halbzeit war schon fast rum, da sollten wir einen der vielen Eckbälle erhalten. Joschka Trenz brachte diesen mittig, wo Spielertrainer Andreas Theis all seine Klasse zeigte und den Kopfball versenkte, auch wenn er sträflich ungedeckt war. Kurz nach dem Führungstreffer ertönte auch schon der Halbzeitpfiff. Insgesamt konnten wir zufrieden sein. Die Umstellungen haben uns mit Sicherheit etwas aus dem Konzept gebracht, doch wir arbeiteten uns ins Spiel zurück.

Für die zweite Halbzeit nahmen unsere Mannschaft sich vor von Beginn an da zu sein und bloß nicht sofort den Ausgleich zu bekommen. Aber alle Vorsätze wurden über den Haufen geworfen. Keine 10 Minuten dauerte es, da konnte der Gästestürmer Pidde einen Ball stark aus der Luft verarbeiten und aus kürzester Distanz über die Linie drücken. Sehr ärgerlich und schlecht verteidigt von uns, weil wir die Flanke von der Grundlinie nicht verhinderten. Weil wir aber mehrfach gezeigt haben, welch Moral das Team besitzt, spielten wir anschließend wieder zielstrebig nach vorne. Das Spiel wurde härter und die Zweikämpfe intensiver. Doch besonders unsere beiden Sechser Theis und Lempges gewannen viele Bälle. Aus einem dieser Zweikämpfe resultierte wenige Minuten nach dem Ausgleich die erneute Führung. Der Ball rutschte durch die Verteidiger, Joschka Trenz schnappte sich das Leder und lief auf und davon Richtung Tor und schob zum 2:1 ein. Nun hieß es mit Köpfchen zu spielen. Da die Schneifler nun noch ein Stück offensiver werden sollten, wollten wir blitzschnell umschalten und kontern. Das Spiel war trotz der Führung offen. Auf beiden Seiten gab es gute Angriffe, jedoch hatte kein Team eine Vielzahl an hochprozentigen Chancen. Ca. 15 Minuten vor Ende lief ein Angriff der Stadtkyller über unsere rechte Verteidigungsseite und der Spieler Lambertz zog in die Mitte. Wir nahmen den Lauf nicht mit auf und der Gegner kam frei zum Abschluss und versenkte den Flachschuss. Wieder kassierten wir den Ausgleich. Die Enttäuschung war zunächst anzumerken. So richtig zufrieden wären wir mit einem Punkt nicht gewesen und auch die Gäste schienen mehr zu wollen. Als dann eine Minute vor Schluss doch alles nach einem Unentschieden aussah, holten wir wieder einmal zum „Lucky Punch“ aus. Youngster Florian Arens (könnte noch A-Jugend spielen) bekam nach einem Einwurf den Ball, zog Richtung Grundlinie und hämmerte aus sehr spitzem Winkel auf die Kiste und der Ball schlug genau ein. Kurz danach, Abpfiff, drei Punkte gewonnen, geil geil geil.

Fazit: Wahnsinn, was die Mannschaft derzeit leistet und auch nach Fehlern und Rückschlägen wieder zurückkommt. Eine Mischung aus spielerischer Klasse und der kämpferischen Leidenschaft bescherte uns nun schon 10 Punkte aus den ersten 5 Saisonspielen. Großes Kompliment an die gesamte Mannschaft.
Und auch wenn wir uns wiederholen, was die Zuschauer derzeit in Daleiden veranstalten ist einfach nur ganz großes Kino. Wiedermal super Kulisse, wieder super Support und wieder mal nichts für schwache Nerven. Jetzt freuen wir uns auf das mit Sicherheit extrem schwere Auswärtsspiel gegen einen anderen Aufsteiger und derzeitigen Tabellenführer, die SG Lüxem/Wittlich die noch ungeschlagen ist. Anpfiff ist bereits am Freitagabend.

Unter nachfolgendem Link kann auch der Bericht des Tr. Volksfreundes aufgerufen werden:

Bericht

Außerdem hat fupa.net ein Interview mit Andreas Theis geführt:

Das Vorschaubild dieses Berichts stammt von Leo-Fussball

SG Damen vs. FC Bitburg II            1:2
Für unsere Damenmannschaft ging es am vergangenen Wochenende in die Bierstadt nach Bitburg. Dort trafen sie auf die Regionalligareservemannschaft. Wiederum arg ersatzgeschwächt blieb den Trainern nur eine Einwechselspielerin. In die Partie startete man aber perfekt, denn Alina Antony nagelte einen Fernschuss bereits nach zwei Spielminuten in die Maschen und prompt lagen wir in Führung. Leider kam es in der 26. Minute zum Ausgleich durch ein unglückliches Eigentor. Mit dem 1:1 sollte es dann auch in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Halbzeit schien es lange so, als würde es auf eine Punkteteilung hinauslaufen. Leider kassierten wir in der 86. Minute ein weiteres Gegentor und konnten leider nicht mehr zurückschlagen. So mussten unsere Damen leider mit leeren Händen die Heimreise antreten.

SG III vs. SV Waxweiler II              3:2
Das erste Spiel an der Dasburger Kirmes bestritt unsere SG III. Die Mannschaft von Edgar Krings musste für den Sieg einen richtigen Kraftakt hinlegen.
Kurz nach Anpfiff ging man in Rückstand. Davon unbeeindruckt traf bereits 5 Minuten später Manu Ferreira zum Ausgleich. In der ersten Halbzeit boten sich zwar für beide Mannschaften Chancen, ein weiteres Tor sollte aber keinem gelingen. Aus der Kabine kommend nahm sich die Mannschaft viel vor und übernahm auch das Kommando. Jedoch ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig und so nahm Manndecker Arno Bretz das Heft in die Hand und versetzte alle Anwesenden ins Staunen. Sein Schuss von der Mittellinie schlug mustergültig im Winkel ein. Doch die Führung hielt nicht lange, denn Waxweiler konnte mit Leichtigkeit den Ausgleich erzielen.
Aber so wollten unsere Kicker das Spiel nicht beenden und spielten wieder auf Angriff und so war es Geburtstagskind Andreas Cales, der doch noch den Siegtreffer erzielen konnte.

Fazit:
3 Spiele, 3 Siege, super Saisonstart für unsere SG III, auch wenn in diesem Spiel mehr Aufwand von Nöten war.

SG II vs. SV Roth                 6:1
Für das Trainerduo Jörg Probst/ Roman Leifgen war reichlich Einfallsreichtum gefragt. Denn mit der gesperrten Stammkraft Christoph Görgen und den noch verletzten Felix Baars gingen ihnen die Torhüter aus. So half wieder mal Jörg Roßler aus, anstatt der gewohnten Poistion in der Offensive, musste er halt das Tor hüten und machte dies souverän. Außerdem benötigte unsere SG II aufgrund der derzeitigen Personallage wieder mal einige der A-Jugendlichen, die immer weiterhelfen.
Unsere Mannschaft wollte die Pleite aus der letzten Woche ausmerzen und so legte man direkt los wie Feuerwehr. Ein Doppelpack des starken Christopher Alff und ein Eigentor brachten uns bereits nach 15 Minuten auf die Siegerstraße. Die Mannschaft ließ nicht nach und belohnte sich Richtung Ende der ersten Halbzeit mit dem nächsten Treffer. Auch dieses Tor erzielte C. Alff.

Nach der Halbzeit ließen wir das Spiel ein wenig schleifen und dem Gegner gelang der erste Treffer. Die Mannschaft schaltete danach wieder einen Gang hoch und spätestens nach dem Tor von Neuzugang Jerome Evrard und einer kurz darauf folgenden gegnerischen Notbremse mit der Konsequenz rote Karte, konnte unsere Mannschaft das Spiel runterspielen und den Spielstand noch mehr verdeutlichen. Dies gelang Tim Reuland mit seinem Tor kurz vor Abpfiff.

Fazit: Gerade nach der schwachen Partie in der letzten Woche, war die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus und dies ist ihr auch vollends gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.